Lungeninfarkt!

Forscher schlagen Alarm: Der Regenwald stößt jetzt mehr Treibhausgase aus, als er speichert! Aus der grünen Lunge der Erde ist ein glühender Ofen geworden. Die Weltgemeinschaft muss den Wahnsinn stoppen! Doch die EU macht das Gegenteil!

Der Schaden scheint unumkehrbar zu sein: Der Amazonas-Regenwald stößt um 20% mehr Treibhausgase in die Atmosphäre als er aufnimmt! Die grüne Lunge unseres Planeten ist gekippt. Sie ist ein qualmender Ofen geworden. Brandrodung und Zerstörung setzen unfassbare Mengen an CO2 frei. Das ist das Ergebnis der Studie des renommierten französischen National-Instituts für Agronomieforschung, die weltweit publiziert wurde. 

Der Amazonas-Regenwald ist die Wärme- und Wasserpumpe unseres Planeten! Er ist ein Weltwunder der Natur. Und er wird vernichtet: Alle 2,5 Sekunden verschwindet Tropenwald von der Größe eines Fußballfeldes!

Während EU-Politiker CO2 in Europa besteuern, werden die wahren Zerstörer unseres Planeten nicht zur Verantwortung gezogen. Um es mit den drastischen Worten Leon Bloys zu sagen: „Das ist so, als würde man zum Rechtsanwalt laufen, während die Mutter vergewaltigt wird.“

60% des Regenwaldes liegen in Brasilien. Die Abholzung ist auf ein Zwölf-Jahres-Hoch gestiegen. Denn Brasilien produziert hauptsächlich Rindfleisch in industrieller Massentierhaltung – oftmals unter Verwendung von Hormonen, Antibiotika und Wachstumsförderern. Mit den Brandrodungen will man Weideplätze für Rinder schaffen.

In Bolivien hingegen hat man Millionen Hektar Regenwald aus politischen Gründen vernichtet. Präsident Evo Morales erklärte es „zum Recht des bolivianischen Volkes, den Urwald zu lichten“. Abfackelung des Regenwaldes und massenhafter Landraub waren ein Wahlgeschenk an die Koka-Bauern. Morales wollte so erneut die Präsidentenwahlen gewinnen. Das macht sprachlos. Sprachloser aber macht, dass Morales von der UNO zum „Weltheld der Mutter Erde“ gewählt wurde.

Die Staatengemeinschaft muss die Vernichtung des Regenwaldes stoppen. Die Bereitschaft ist vorhanden: 75% der Brasilianer finden das internationale Interesse an der Erhaltung des Amazonas-Regenwaldes „legitim“. 66% sind der Ansicht, dass Brasilien zum Erhalt des Tropenwaldes Hilfen aus dem Ausland in Anspruch nehmen sollte! Gegen Bolivien müsste man sofort schwere Sanktionen verhängen.

Doch die EU heizt die Zerstörung an! Sie will das auf Eis gelegte Mercosur-Abkommen wiederbeleben. Zur Erinnerung: Das Mercosur-Abkommen ist ein Klimakiller. Die EU liefert zollfrei Autos nach Südamerika und erlaubt als Gegenleistung die massenhafte Einfuhr von Billig-Fleisch nach Europa. Bis 2022 soll eine Regenwaldfläche von der Größe Deutschlands abgeholzt werden. Dies, um Platz für Rinder und Gen-Mais zu schaffen!

Das Abkommen ist unnötig. Europa produziert mehr Fleisch als die Europäer essen können. Würde man in den Fleischpreis alles einrechnen, was an ökologischen Schäden verursacht wird, dann müsste Billig-Fleisch das 20-fache kosten. Wenn wir den Regenwald nicht retten, können wir aus seinem Holz unsere Särge zimmern. Wie sagte Charles Darwin: „Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand“.

EMPFEHLEN