Rote Chaos-Tage

Die SPÖ kommt nach den Chaos-Tagen, Intrigen und Personalrocharden nicht mehr zur Ruhe. Man hat den Eindruck, das neue Motto der Partei lautet: „Gemeinsam Sozialismus überwinden“. Hier der Wahnsinn in Zitaten.

Thomas Drozda, frisch gebackener SPÖ-Parteimanager: „Die SPÖ wird ihr Profil schärfen…und sich als klare Alternative zur Regierung positionieren“ (Auf diese „geniale Idee“ muss man als Oppositionspartei erst einmal kommen.)

Michaela Grubesa, Mitglied des SPÖ-Bundesparteivorstandes: „Thomas, DU bist ein BOBO!!!“ (Parteimanager Thomas Drozda wird nach seiner Ernennung in die Nähe von „Kaviar-Sozialisten“ gerückt – und das von einer Genossin in aller Öffentlichkeit).

Thomas Drozda: „Ich habe die Uhr vor rund einem Jahrzehnt gebraucht gekauft“ (Im Internet tauchen Fotos von Thomas Drozda auf, die ihn mit einer Luxus-Armbanduhr zeigen. Der Neupreis soll laut Krone-Recherche bei bis zu 52.500 Euro liegen. Einige Genossen sind empört. Für sie sieht ein Arbeiterführer so nicht aus. Drozda kontert, er habe die Uhr zu einem deutlich günstigeren Preis erworben).

Michael Ludwig, Wiener Bürgermeister: „Mit Pamela Rendi-Wagner haben wir eine hervorragende Verbündete.“ (Die Wörter „neue Parteichefin“ bringt der Wiener Bürgermeister und Chef der wichtigsten SPÖ-Landesgruppe nicht über die Lippen. Danach warnt er Rendi-Wagner vor beruflicher Überforderung).

Joy Pamela Rendi-Wagner, SPÖ-Chefin: „Weil ich nicht Christian Kern bin“ (Das war Rendi-Wagners Antwort auf die Frage von ORF-Moderator Armin Wolf, warum man ihr glauben soll, dass sie bei der nächsten Wahl 2022 noch Parteichefin sein wird. Zur Erinnerung: Christian Kern hat Rendi-Wagner in die Politik geholt, sie zuerst zur Ministerin und dann zur Abgeordneten gemacht. Am Ende hat er sie sogar als Parteichefin installiert – und Stunden später das? Wie sagte Churchill: „Dankbarkeit ist keine politische Kategorie“).

Christian Kern, Ex-Kanzler, Ex-SPÖ-Chef, Ex-SPÖ-EU-Europaparlament-Spitzenkandidat: „Meine Zukunft liegt in der Privatwirtschaft, da komme ich her“ (Man kann sagen: Christian Kern beweist Humor. Hier ein Auszug aus seinem Lebenslauf: ab 1991 Assistent eines SPÖ-Staatssekretärs, ab 1994 Büroleiter und Pressesprecher im SPÖ-Parlamentsklub, ab 1997 beim staatsnahen „Verbund“, ab 2010 ÖBB, seit 2016 SPÖ-Chef).

Andrea Hladky, Sprecherin des Frauen*Volksbegehrens, zu dessen Unterstützung Kern und Rendi-Wagner öffentlich aufgerufen hatten: „Nur 5% der Bürgermeisterinnen sind Frauen“ (Logisch, oder? So hört sich ein gesprochenes Binnen-I an, ZIB 2 vom 2.10.2018).

Artikel Krone Bunt

EMPFEHLEN